Facharbeitsthemen

Die DSU - von der oppositionellen Gruppierung zur Parteiorganisation

 Abstract:

Das Neue Forum als die „politische Plattform" in der Wendezeit rief alle Bürger der DDR auf, an der „Umgestaltung der Gesellschaft" aktiv mitzuarbeiten. Der Protest auf den Straßen, die Montagsdemonstrationen sowie andere Veranstaltungen wurden erheblich durch diese oppositionelle Gruppierung und seiner Bindungskraft getragen. Nach dem Mauerfall am 9. November 1989 verlor das Neue Forum mit der Haltung „Die Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten ist kein Thema" und den wenig konkreten Zielen des Gründungsaufrufs zunehmend an Einfluss auf die Volksbewegung. Da auch die weitere politische Ausrichtung der Bürgerplattform relativ unbestimmt war, organisierten sich nun viele Mitglieder des Neuen Forums in verschiedenen Parteien. Eine dieser Parteien war die Deutsche Soziale Union (DSU), geprägt von christlichen, humanistischen, liberalen und konservativen Gedankengut. Zu den Gründungsgruppierungen zählten die CSPD, Forumpartei, Fortschrittliche Volkspartei, CSU/DSU, Freie Demokratische Union, Sozialbürgerliche Union, Deutsche Freiheitsunion, Vereinigte Union Sachsen, CDSU, Deutsche Friedensunion, Thüringische Friedensunion und Thüringi-sche Forumspartei.  Mit der Namenswahl DSU zeigte man damals die gewünschte politische Nähe zur bayerischen CSU. Im Laufe des Jahres 1990 sorgten der politische Druck durch die CDU sowie der Bruch mit der bayrischen Schwesterpartei für ein Sinken der Mitgliederzahlen und wurde in der Folge mit einem Bedeutungsverlust konfrontiert…

 

Interessieren Sie sich für diese Thematik?
Schreiben Sie eine Haus- oder Belegarbeit darüber und wünschen mehr Informationen?

So sprechen Sie mit uns!

Als kompetente Ansprechpartner steht Ihnen unsere Zeitzeugenbörse e.V. mit ehemaligen Mitgliedern des Neuen Forums und Abgeordneten der ersten freigewählten Legislaturperiode, im damaligen Kreistag Bischofswerda, zur Verfügung.

 

20Jahre

20 Jahre friedliche Revolution
im Raum Bischofswerda

Erzählcaféreihe zur friedlichen Revolution -
eine Initiative der Sächsischen Staatsregierung und der Zeitzeugenbörse Bischofswerda

Freistaat